Ganztags-Bars

Die Ganztags-Bar ist – oft aus puren wirtschaftlichen Notwendigkeiten heraus – von morgens oder spätestens mittags bis in die Nacht hinein geöffnet und vereint entsprechend auch den Charakter eines Cafes, Bistros und vielleicht einer Lounge in sich. Sehr wahrscheinlich gibt es eine Frühstücks-, eine Mittags- und eine Kaffee-Karte sowie gegebenenfalls auch eine für den Abend. In manchen dieser Bars wechselt das Publikum von einer Tageszeit zur nächsten recht eklatant, in anderen wird es am Abend lediglich weniger familien-kompatibel oder einfach jünger. Das hängt natürlich nicht zuletzt von der Lage ab.

Betreiber wie Barkeeper lieben vor allem den Abend und die Nacht, wenn sie von der Musik bis hin zu Getränken und Atmosphäre den eigentlichen Geist des Ladens beschwören können. Hier wird, neben den obligatorischen Qualitäten einer guten Bar, manchmal umso mehr der Bar-Charakter zelebriert – ein ganz klares Unterscheidungsmerkmal zu gemütlichen Hangouts, die „natürlich“ auch abends aufhaben. Womöglich ist eine Ganztags-Bar am späten Abend sogar mehr Bar als andere – einfach weil sich die Belegschaft jeden Tag auf genau diese Stunden freut. Auch hier gilt also: Purismus ist längst nicht alles. Eine Bar zeichnet sich durch gelebten Charakter aus, nicht durch Formalismen.

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.